Jahreshauptversammlung 6. März 2020

Lothar Vieth bei der Begrüßung

 

 

 

In freudiger Erwartung trafen sich die Mitglieder des Kulturkreises zu ihrer Jahres-

hauptversammlung am 6. März 2020. Leider hatten sich nur 34 Mitglieder ein-

gefunden, wobei die angespannte Lage durch den Coronavirus eine wichtige Rolle

spielte. Das vergangene Jahr wurde noch einmal thematisiert und darauf hingewiesen,

dass eine Sammelmappe mit Bildern und Berichten ausliege.

Aufgrund der Tagesordnung, die per Email verschickt worden war, begann die Versamm-

lung mit der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Lothar Vieth. Als erstes wurde den Verstorbenen mit einer Schweigeminute gedacht.

 

 

 

 

Die Schriftführerin Dr. Yuliya Hanesch

berichtete chronologisch über das Programm des vergangenen Jahres. Wie jedes Jahr

waren auch 2019 echte Knaller dabei, an denen man sich mit der bewährten Bilder-

präsentation ergötzen konnte.

 

 

 

 

Der nächste Tagesordungspunkt war der Bericht der Kassiererin Lore Stöffler, die von einer guten Bilanz berichtete – zur allgemeinen Zufriedenheit aller Anwesenden.

Grußworte von Bürgermeister Ingolf Welte

 

 

 

Anschließend bestätigte und lobte Dr. Werner Haas, stellvertretend für die Kassenprüferin

Rosa Keineidam, die korrekte Kassenführung. Danach wurden die Kassiererin und der

Vorstand durch Herrn Bürgermeister Ingolf Welte entlastet.

Seine Grußworte an den Verein waren gespickt mit viel Anerkennung und Lob für den

Vorstand und auch für die Aktivitäten des Kulturkreises. Gerne unterstütze die Gemeinde den Kulturkreis bei seinen Aktivitäten.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft als Beirätin und 2. Vorsitzende wurde Helga Zauscher mit

etwas „Süßem“ geehrt.

Verabschiedung Dr. Yulija Hanesch

 

 

 

 

Beim Tagesordungspunkt „Wahlen“ wurde der zurückgetretenen Dr. Yuliya Hanesch gedankt

für ihre Tätigkeit als Beirätin fürs Kinderprogramm und als Schriftführerin. Einen Beirat fürs Kinderprogramm gibt es nicht mehr.

Zur neuen Schriftführerin wurde Dorothee Kurz aus Nufringen gewählt.

Alle bisherigen Beirats-Mitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Beim Tagesordnungspunkt „Anträge“ wurden die Vorschläge des Vorstands durch die Mitglieder mehrheitlich angenommen und deshalb dem Gesangverein Nufringen zur

Anschaffung eines Klaviers eine Spende von 1000 Euro gewährt. Außerdem erhält das

Landestheater Tübingen (LTT), das vom Kulturkreis oft besucht wird, 300 Euro für neue

Mikrofone.

Den Schluss der Versammlung zierte die Vorstellung des Programms 2020 durch den Vorsitzenden Lothar Vieth. Wie in den vergangenen Jahren wird wieder auf ein hohes Niveau  geachtet und es empfiehlt sich, schnell zu entscheiden. Geplant sind Ballettbesuche wie „ Mayerling“ und „der widerspenstigen Zähmung“, die Vernissage

mit Tamara Gross, sowie eine Jazz-Schiffsreise auf dem Bodensee und ein 2-tägiger

Ausflug nach Oberschwaben. Es ist alles geplant, ob es stattfinden kann, wird der

Coronavirus entscheiden. Weitere Infos und das Programm liegen in den örtlichen

Geschäften und dem Rathaus aus.

Damit war der offizielle Teil beendet und der gemütliche schloss sich an.